Vereinsgeschichte

1953

Gründung Deutscher Kinderschutzbund

Damals wurde das Hauptaugenmerk auf den Schutz der Kinder vor Züchtigung und Misshandlung gelegt. Weitere Aufgaben waren, die sittliche Verwahrlosung von Kindern und Jugendlichen in der Nachkriegszeit zu verhindern und Eltern und Öffentlichkeit über Erziehungsprobleme aufzuklären.
2001

Gründung Ortsverband Kinderschutzbund Dinslaken

So beginnt die Geschichte des Ortsverbandes Dinslaken e.V. im damaligen Evangelischen Jugendheim Lohberg mit nur wenigen Mitgliedern, überwiegend Lehrern. Zur Vorsitzenden wurde Frau Oberstudiendirektorin Christine Rolfs gewählt.
2002

Erweiterung des Ortsverbandes

Der Kinderschutzbund erweiterte sein Tätigkeitsfeld auf das Stadtgebiet Voerde und änderte seinen Namen: Kinderschutzbund (DKSB) Dinslaken-Voerde e.V. Der DKSB bezog seine ersten Räume in der Augustastr. 24 in Dinslaken. Dort wurde ein "Kinderlädchen" eröffnet. Dort wurden Kinderbekleidung und Spielzeug gegen Spenden abgegeben. Der hintere Raum diente als Büro und Lagerraum. Der DKSB übernahm die Trägerschaft des Projektes 13 Plus an der Volksparkschule in Dinslaken.
2003

Ausbildung von Streitschlichtern

Der DKSB begann mit der Ausbildung von Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 und 10 des Gymnasiums Voerde zum Streitschlichter. Der DKSB übernahm die Trägerschaft des Projekts 13 Plus am Otto-Hahn-Gymnasium Dinslaken.
2004

Trägerschaft in Offenen Ganztagsschulen

In der Otto-Willmann Schule und Astrid LIndgren Schule Voerde gingen die Offenen Ganztagsschulen an den Start, und der DKSB übernahm die Trägerschaft. Die Streitschlichterausbildung wurde auf die Janusz-Korczak Schule in Voerde ausgeweitet. Das neue bundesweite Programm des Kinderschutzbundes wurde an der Otto-Willmann Schule gestartet: "Starke Eltern-Starke Kinder".
2005

Elternarbeit

Die Betreuungsarbeit und die Streitschlichterausbildung wurden ausgebaut. Der DKSB begann mit Vortragsabenden für Eltern und Lehrer in Voerde und Dinslaken. Schwerpunktthema war "Mobbing in Schulen".
2006

Sozialprojekte

Es begannen Sozialtrainings in Schulklassen des Otto-Hahn-Gymnasiums und des Gymnasiums Voerde. Das Projekt "Fair streiten Lernen" in dritten Klassen an den Voerder Grundschulen begann als Pilotprojekt. Der DKSB übernahm die Trägerschaft des Projektes 13 Plus an der Hauptschule des Gustav-Heinemann- Schulzentrums (GHZ) in Dinslaken.
2007

Trägerschaft Gebundener Ganztag

Es begann die Trägerschaft des Gebundenen Ganztags an der Volksparkschule in Dinslaken. An der Janusz-Korczak Schule in Voerde wurde ein Pilotprojekt "Jungenförderung" begonnen. Das Kinderlädchen wurde aufgegeben. Die Geschäftsstelle zog in die Hagenstr. 9 um.
2009

Prof. Dieter Oelschlägel wird Vorsitzender

Frau Christine Rolfs übergab den Vorsitz, den sie acht Jahre innehatte, an Prof. Dieter Oelschlägel. Der DKSB übernahm die Betreuung im gesamten GHZ in Dinslaken-Hiesfeld.(Hauptschule, Realschule, Gymnasium). In Voerde begann die Trägerschaft der Offenen Ganztagsschule an der Janusz-Korczak Schule. Es begannen die Arbeitsbereiche Schulsozialarbeit und aufsuchende Jugendarbeit an der Volksparkschule und im Blumenviertel.
2010

Projekte in Lohberg und Blumenviertel

Gemeinsam mit dem Forum Lohberg drehte der DKSB mit Schülern und Schülerinnen des GHZ einen Film über das Leben ausländischer und deutscher Jugendlicher (Doculob). Es wurden Segelbootprojekte, Jugendfreizeiten und zahlreiche Aktionen (z.B. Heimspielcup, Graffiti-AG) im Rahmen "Soziale Stadt" im Blumenviertel mitgestaltet.
2011

10-jähriges Jubiläum

Der DKSB feierte sein 10-jähriges Jubiläum im Ledigenheim Lohberg. Er übernahm die Betreuungsträgerschaft der neu gegründeten Sekundarschule. Durch einen Gestellungsvertrag mit dem Forum Lohberg wurde die Jugendarbeit (Ausbildungsberatung, Jugendfahrten) im Stadtteil gesichert.
2012

Strukturwandel

Die Größe des Ortsverbandes und die Aufgabenvielfalt erforderten strukturelle und organisatorische Veränderungen. Die Schülerpersonalagentur zog nach Lohberg um. Sie erhielt für ihre Arbeit einen Preis der Münchener Deloitte-Stiftung. An der Otto-Willmann Schule in Voerde begann das Ferienprojekt "Willmannshausen", welches aufgrund des Erfolges jedes Jahr stattfindet.
2013

Arbeit im Quartier

Neben Jugendquartiersmanagement und Schülerpersonalagentur etablierte der DKSB die Gemeinwesenarbeit in Dinslaken Lohberg dank der Unterstützung durch die Förderorganisation "Aktion Mensch". Schwerpunkte waren Frauen-, Mädchen- und Großelternarbeit im Quartier. Der DKSB wurde Gesellschafter der gGmbH Kinderwelten und war Mitunterzeichner der von ihm mitentwickelten "Dinslakener Erklärung zur Sozialraumorientierung". Mittlerweile war der DKSB an 10 Schulen in Dinslaken und Voerde tätig.
2014

Inklusion

Ein thematischer Schwerpunkt des DKSB war die Veranstaltungsreihe zur Inklusion mit u.a. dem Theaterstück "Der kleine Prinz in der Fassung der UN-Konvention über die Rechte der Menschen mit Behinderung" und der Veranstaltung "Kinderrechte, Kinderschutz und Inklusion in der Jugendhilfe". Der DKSB bezog neue Räume am Johannesplatz in Lohberg mit Büroräumen für Verwaltung, Besprechungsräumen und Platz für Arbeitsgruppen und Einzelgesprächen.
2015

Jugend stärken im Quartier

Die neuen Projekte "Jugend stärken im Quartier", "Gemeinwesenarbeit" und "Schülerpersonalagentur" mit Selbstlernzentrum, Werkstatt, Garten- und Fahrradwerkstatt zogen in das Gebäude Hauerstr.14 in Lohberg. Es startete das NRW Programm "Wegweiser-gemeinsam gegen gewaltbereiten Salafismus" für den Kreis Wesel, welches der DKSB bis Ende 2018 betreute.
2016

Lernen am anderen Ort

Der DKSB übernahm für den Sekundarbereich das Projekt "Lernen am anderen Ort", in dem Schüler von Regelschulen in Krisensituationen bis zu sechs Monate sozialpädagogisch betreut werden.
2017

Gerald Schädlich wird Vorsitzender

Da Prof. Dieter Oelschlägel aus gesundheitlichen Gründen den Vorsitz niederlegte, wurde Gerald Schädlich in der Mitgliederversammlung zum 1. Vorsitzenden des DKSB Dinslaken-Voerde e.V. gewählt. Es wird ein Betriebsrat gegründet.
2018

Großtagespflege in Dinslaken

Zunächst eröffnete die Großtagespflege "Zwergenland" an der Augustastraße und Anfang 2019 die Großtagespflegestelle "Parkdeckspatzen" auf dem Parkdeck der Neutorgalerie.
2019

Abschied von Prof. Dieter Oelschlägel

Im März verstarb der langjährige Vorstandsvorsitzende Prof. Dieter Oelschlägel. Er prägte den Kinderschutzbund wie kein anderer und engagierte sich unermüdlich für den Ortsverband.
2020

Ausnahmezustand - Corona

Der DKSB musste sich jeweils an die gültigen Infektions- und Hygienevorschriften anpassen und arbeitete unter erschwerten Bedingungen. In allen Arbeitsbereichen wurden die Aufgaben erfolgreich erfüllt, dank des hohen Engagements der Mitarbeiter/-innen des Ortsverbandes.
2021

Digitalisierung

Bedingt durch die Coronakrise gewinnt die Digitalisierung zunehmend an Bedeutung. Der DKSB erneuert und baut EDV-Strukturen aus, erstellt eine neue homepage, schafft Netzwerkstrukturen und arbeitet an der corporate identitiy als fortwährenden Prozess. Der DKSB Dinslaken-Voerde e.V. feiert sein 20-jähriges Bestehen.

Kontakt

Deutscher Kinderschutzbund
Ortsverband Dinslaken-Voerde e. V.

Johannesplatz 4-6
46537 Dinslaken

02064 / 43 71 01

info@dksb-din-voe.de

Telefonische Beratung

Die Nummer gegen Kummer
Kostenlose Hotline
116111

Elterntelefon:
Kostenlose Hotline
0800 / 111 0 550

www.nummergegenkummer.de

Impressum | Datenschutz

© 2021 DKSB - Gemacht mit Liebe von IT - Consult Geromy - gezeichnet mit Herz von Rainer Latuske